beNUTS - Plattenkritiken

beNUTS - Nutty by Nature - CD / Wolverine-Records

Tracklist:

01.) I know a little
02.) Bang Bang
03.) Masturbation
04.) Ska Summer Night
05.) Dancin' in the Street
06.) Short Life
07.) Three little Birds
08.) Backyard Stairway
09.) I wanna do it
10.) Zivi Zivot
11.) Skal
12.) The Loser
13.) Pedro
14.) L'Italiano
15.) Selbstmord im Schulsport
16.) Joe Blob

Kritik:

Endlich mal wieder eine richtig gute Veröffentlichung auf
Wolverine-Records. Bisher gab es echt fast keine Veröffentlichung
auf Wolverine, die mir so gut gefallen hat wie dieses Album.
Die beNUTS bieten supergeilen Ska mit teilweise Punk-Einflüssen.
Bei den 16 Songs werden 6 verschiedene Sprachen gebraucht:
Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Russisch und Serbo-
Kroatisch. Besonders gefällt mir der Song "Ska Summer Night",
aber eigentlich sind auf dem Album nur Hits vertreten.
16 Stücke, die beim Anhören einfach nur gute Laune verbreiten
und das, obwohl die Band aus Bayern kommt ;-))





Benuts - A fistful of Offbeat - MCD / Band-Homepage / Rockwerk Records

Tracklist:

01.) I wish i was cool like Becky Austin
02.) Violence
03.) Caribbean Band
04.) Blue Beat
05.) Perverted Grandpa

Kritik:

Lange Zeit ist vergangen, seit ich das letzte Mal was von
den Benuts aus München gehört habe. Die Band existiert jetzt
seit ca. 10 Jahren. In dieser Zeit haben die Benuts insgesamt
4 Longplayer, eine Single und unzählige Sampler-Beiträge
veröffentlicht. Mit "A fistful of Offbeat" steht jetzt eine
neue Single in den Startlöchern.
Musikalisch hat sich die Band zwar etwas verändert, allerdings
würde ich das Ganze einfach als "Gute-Laune-Ska" beschreiben.
Irgendwo zwischen klassischem Ska, Offbeat, 2-Tone, Reggae
und Rocksteady verbeitet die Mucke extrem gute Laune und ist
momentan der perfekte Soundtrack für die ersten Sonnenstrahlen
in diesem Jahr (wobei die Temperaturen definitiv noch nicht
Ska-geeignet sind). Die sehr poppigen und melodischen Klänge
werden durch Trompete, Saxophon, Posaune und auch mal Klavier
(bei "Blue Beat") unterstützt. Gesungen wird größtenteils auf
Englisch, wobei beim ersten Song auch ein paar Zeilen deutsch
gesungen wird. Die kompletten Tracks sind extrem eingängig
und vor allem "Caribbean Band" ist ein totaler Ohrwurm.
Kritik gibts dagegen für die Aufmachung. Im sehr dünnen Booklet
findet man zwar ein paar Infos zur Band, die Texte wurden aber
leider komplett weggelassen ...





Benuts - Best Of ... live - CD / Band-Homepage / Wolverine Records

Tracklist:

01.) Everybody's ska
02.) Common rude boy
03.) Tic toc
04.) Monkey on my back
05.) Slam
06.) Skaska city
07.) Caribbean band
08.) En espanol
09.) Pedro
10.) Japanese rude boy
11.) Blue beat
12.) Masturbation
13.) Ninja
14.) Russia
15.) Katjusha
16.) Ska summer night
17.) Perverted grandpa
18.) Turn off your radio
19.) L'italiano

Kritik:

Die Benuts kommen aus München und Umgebung und existieren
mittlerweile seit 12 Jahren. Nach einigen Alben und Singles
wurde es jetzt wohl mal Zeit für eine Best Of Scheibe. Diese
unterscheidet sich allerdings von anderen Best Of Alben und
zwar darin, dass es sich bei den Aufnahmen um Live-Aufnahmen
handelt.
Zur musikalisch Seite der Band muss ich eigentlich nicht mehr
viel sagen, wurde alles schon bei den oben stehenden Reviews
geschrieben. Teils poppiger, dann aber auch mal schnelleren
Ska-Punk, irgendwo zwischen Offbeat und 2-Tone vermischt mit
Punk-Rock Einflüssen. Der Sound ist extrem tanzbar und die
meisten Songs sind, wie es sich das für Ska gehört, sehr
eingängig. Auf der Best Of CD gibt es Songs aus den verschiedenen
Phase der Band, mit dabei sind natürlich auch die ganzen Hits
wie bspw. "Pedro", "Ska summer night" oder "Masturbation".
Am Sound der Live-CD gibts auch nichts zu meckern, der ist
nämlich richtig gut geworden ...
Im beiliegenden Booklet gibts neben Abbildungen von Flyer und
Plakaten auch einige Live-Fotos und Band-Fotos.





Benuts - Bavarian Ska Maniacs - CD /
Band-Homepage / Rockwerk Records

Tracklist:

01.) Chop off
02.) 13 to 31
03.) Selfdestruct
04.) Common rude boy
05.) Russia
06.) Disco Queen
07.) Ninja
08.) I can't hide
09.) On and on
10.) Diehard

Kritik:

Knapp ein Jahr nach ihrer live eingespielten Best-Of
Scheibe gibts schon wieder eine neue Veröffentlichung
der 8-köpigen Ska-Band aus München und Umgebung. Wenn
ich richtig informiert bin, ist "Bavarian Ska Maniacs"
bereits der fünfte Longplayer der Band.
Wie von der Band nicht anderst gewohnt, gibts hier sehr
eingängigen Two-Tone Ska mit rockigen Gitarren, drei
Bläsern und einer Orgel. Die 10 neuen Songs sind sehr
poppig und besitzen natürlich viele schöne Melodien.
Trotzdem haut mich das Ganze nicht vom Hocker, dazu
fehlen hier einfach die neuen Ideen. Könnte aber auch
daran liegen, dass Ska generell nicht meine bevorzugte
Musik ist. Mit "Common rude boy" und "Russia" gibts
jedenfalls zwei richtige Ohrwürmer ... wenn man auf
diese Art von Musik steht ;-)
CD kommt mit Booklet, in dem sich neben den kompletten
Songtexten auch ein paar Fotos der Bandmitglieder befinden.